Biografie

 

Hervorgehoben unter den Countertenören seines Landes in der Zeitschrift Opera Actual in 2015, ist der Katalane Víctor Jiménez Díaz (Barcelona, 1988) heute ein renommierter Künstler, spezialisiert in der Musik des 18. Jahrhunderts. Unaufhaltsam gewinnt er weiter Anerkennung und gute Kritiken beim Publikum, immer dort ,wo sein zwar junger aber vielversprechender Werdegang seinen Lauf nimmt.

Schon als Kind trat er in Kontakt mit der Musik und erhielt Unterricht von der Mezzosopranistin Helena Escolano. Später absolvierte er eine akademische Laufbahn am Conservatori Superior de Música del Liceu in Barcelona und anschließend nahm er an berühmten, internationalen Gesangskursen teil, bei denen er seine derzeitigen Dozenten kennenlernt: die Mezzosopranistin Francesca Roig und den Pianisten David Mason.

Während all dieser Jahre ergänzte er seine Ausbildung durch Unterricht bei renommierten Künstlern wie Miquel Ortega, Carlos Chausson, Jordi Doménech, Montserrat Caballé und vor kurzem auch Carlos Mena.

Er ist Finalist des Concurso Internacional de Canto Montserrat Caballé (Zaragoza), Sieger des Sonderpreises "Les Veus del Monestir" des Concurs Internacional de Música de Les Corts (Barcelona), 2. Preis des VI Concurs Internacional de Cant "Germans Plà" (Balaguer, Lleida), Sonderpreis des "Musica Riva" des Concurso Internacionale per Giovani Cantati Lirici "Riccardo Zandonai" (Riva del Garda, Italien), 2. Preis des berühmten "Hariclea Darclée" International Singing Competition (Rumänien) und Sieger des internacionalen Wettbewerbs Voix Sacrées. Talents Lyriques de Reims (Frankreich), wo er auch den Premio Extraordinario del Público (Publikumspreis) gewann.

Im Jahr 2012 nahm er am Ir Curso Internacional de Música Antigua in Ávila teil, wo er in Kontakt mit der Interpretation des Repertoires der Renaissance- und Barockmusik unter Kriterien historischer Aufführungspraxis trat. So begann seine Spezialisierung, die zum Rückgrat seiner beruflichen Karriere wurde.

Als Solist gibt er Liederabende und Konzerte in Europa, und nimmt an Festivals wie z. B. Musica Riva Festival, Festival Lyrique des Pays Catalans und Les Flâneries Musicales de Reims teil. Er hat mit dem Orquestra Simfònica de la Universitat de Barcelona und dem Orquesta Sinfónica “Reino de Aragón”, wie den The Ripieno Consort, dem Orquestra Barroca de Barcelona, der Académie Sainte-Cécile und dem Grande Écurie et la Chambre de Roy konzertiert. Ausserdem sang er unter der Leitung von renommierten Dirigenten wie David Malet, Carles Gumí, Daniel de la Puente, Marco Baldeni, Jean Marie Puissant und Jean-Claude Malgoire, mit dem er demnächst mi Théâtre des Champs-Elysées (París) in der Rolle des Medoro in Orlando Furioso von Antonio Vivaldi debütiert.

 

Letztes update Dezember, 2016